ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Impressionen meiner Blühpflanzen

Auf meine Cannas bin ich ganz besonders stolz. 2013 habe ich eine einzelne Pflanze gekauft und seitdem vermehre und überwintere ich sie ziemlich erfolgreich! Leider sind sie nicht winterhart.
Einzig die Kranzschlinge (Stephanotis) ist eine reine Zimmerpflanze und gerade jetzt duftet meine Küche enorm ähnlich Jasmin.
Alle anderen Pflanzen überwintern tatsächlich auf dem Balkon (nur der Oleander darf bei langanhaltenden Minustemperaturen kurzfristig in die Wohnung)

Meine Cannas sind mein ganzer Stolz. 2013 habe ich die erste Pflanze geholt und sie vermehren sich fleißig weiter.

Über Winter hatte ich den Wurzel-Erdballen wieder in einem Karton im Keller deponiert und dunkel gelagert. Nun sind die Ballen von Wurzeln und Erde soweit befreit worden und die Rhizomen (Wurzelknollen) mit Minitrieb habe ich beschnitten und wieder eingetopft.

Update April 2020: Da die überwinterung im Keller nicht mehr möglich ist, da die Temperaturen dort höher sind als in meiner Wohnung (keine Ahnung warum das so ist) habe ich dieses Mal eine Überwinterung auf dem Balkon versucht. War wohl nix! evtl EIN Rhizom ist evtl. am Leben, ob sich die Rhizomen im Topf noch regen??? Es wird dieses Jahr wohl keine Cannas mehr geben.... heuel....
Update Juli:
Wir haben uns doch entschlossen auszutreiben, aber wir sind auf dem Stand von Mai und dieses Jahr ist das Wetter für uns nicht so das wahre (auch wenn unsere Pflegerin begeistert ist) Ob wir noch eine Blüte schaffen ist ungewiss, aber wir leben!

Das waren wir 2019:

Auch hier ging ein öffentlicher Samenraub voraus... verlegen hüstel... aber das hat sich gelohnt!
Es dauerte, bis ich den Namen herausbekam. Mirabilis, oft auch Wunderblume genannt

Da es letztes Jahr keine Blüten gab, gibt es somit wohl auch keine Mirabilis dieses Jahr.

2019 - Neuaussaat

2019 gab es keine Blüten oder Samen also kam das nur das Experiment "wir überwintern draussen" in Frage.... et voila

Eine freundliche Rhizomengabe meiner Arbeitskollegin!

Wächst gerade und gedeiht und steht schon mal zum angewöhnen auf dem Balkon!

Die Pracht links im Bild ist die Calla, bevor sie wegen extremen Blattlausbefalls extrem ausgedünnt wurde. Zusätzlich noch die Chemiekeule hinterher (denn alles andere habe ich schon versucht, denn den Drecksviechern ist anders nicht beizukommen... Wo sind eigentlich die Marienkäfer, wenn man sie mal braucht???)

Frühling 2021..... die Überwinterung war erfolgreich....

Tatsächlich eine erste Blüte. Es ist zwar noch zu kalt, aber zum langsamen umgewöhnen...

WOW!

bis jetzt hat mein Hochstamm noch nicht geblüht. So wirklich wachsen will er aber auch nicht (uff... wat ein Glück)

2020 sind wir wieder ein wenig gewachsen

Also als Sichtschutz funktioniert das schon mal prima!

aus drei traurigen Steckerle (siehe Balkon 2016) sind zwei Eibische gewachsen

Hier mein kleiner Kümmerling (Welcher Depp hat ihn auch beschnitten!?):

der Große:

Und 2020 hat mich mein Kleinster absolut überrascht:

Das ist sicher das Ergebnis wegen den Engerling-Erde. Die habe ich hier zuhauf zugefügt, war eine meiner besseren Ideen. Und dann konnte man beim Austreiben fast zusehen!

Und so sieht das an jedem der 5 Neutriebe aus!!!!

Auch hier ein gerettetes Sonderangebot

auch wir sind gut über den Nicht-Winter gekommen! :-)

auch diese Kollegen-Gabe vermehrt sich von Jahr zu Jahr und ist sogar winterhart

einmal mit und einmal ohne Blüten.

hier eine Auswahl diverser Blüher der vergangenen Jahre (Jährlinge oder eingegangen)

Lavendel... den ich nie über den Winter bekomme


Eine Strohblume 2020


wunderschöne Kapmargeriten


Verbenen


und der Blattlaus-Liebling No. Uno.... eine Dipladenie

Mein ganzer Stolz, weil Madam schon ziemlich anspruchsvoll ist. Ostfenster, ab dem Frühjahr darf sie nicht mehr verstellt werden und wenn die Winterpause gießtechnisch nicht eingehalten wird, dann gibt es auch keine Blüte. Auch das Gießwasser muss mindestens 24 Stunden abgestanden sein... lieber länger. Und wenn es ab und an mal ein gebrauchtes Kaffee-Pad auf die Erde gibt, dann ist sie schon zufrieden. Wir beide verstehen uns jedenfalls. Klar, zwei elitäre Scheißer, das MUSS ja gutgehen.... lach

2018: Sie ist nicht zu brermsen!!!


zu schade, dass man Duft nicht fotografieren kann!

auch im Winter 2019/2020 habe ich wohl was richtig gemacht.

Blütenmeere und Duftalarm!!!

Zum Ende des Sommers habe ich jetzt von meiner Kollegin Martina Ableger für eine Lampionpflanze bekommen. Steht jetzt erbärmilich im Kübel zum überwintern.

Mal sehen, wie sie sich dann im Frühjahr entwickelt! Dann folgen auch Bilder!
Überlebt hat sie den Nicht-Winter 19/20 Und das erste grün sprießt ;-)

Was für eine Pracht im Herbst 2020

Extra für die fleißigen Bienchen und Hummeln besorgt. Eine Schneeprinzessin.
Den Sommer über sah sie recht verkrümpfelt aus, als die Hitze nachließ und der Regen begann ist sie dann gewuchert, mit einem starken Duft nach Honig :-)

Hat den "Winter" gut auf dem Balkon überstanden. Ab in die zweite Saison! Und das "einjährige" Pflänzchen wächst und gedeiht!

den Winter 2020/21 hat sie leider nicht überlebt.... also die nächsten Samen

Dieses Jahr habe ich mich kurzfristig entschlossen doch noch einen zweiten Sichtschutz anzupflanzen von den Samen vom vorletzten Jahr. Die Erstsamen hat Simone gesponsort (Danke dafür) und die Samen der damaligen Blüte aufgehoben.


Auch hier kann man beim wachsen zusehen. Oben 13. Juni....


25. Juni....


27. Juni und nahezu blickdicht!!! :-D

Aufgrund der Corona-Situation hatte ich endlich auch mal Grund die Website von Blumixx auszutesten. Blumenkasten und passend nach Wunsch einen "Strumpf" vorbepflanzt, geliefert frei Haus. Ich bin begeistert. Kein Schleppen von Erde, keine Schmutzhände und die Pflanzen kamen tiptop bei mir an

der erste Test für die Frühlingsbepflanzung war schon sehr zufriedenstellend....
da bleibe ich gerne dran!

Blablablubber

Blabla blubb