ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider


zur Hauptseite
   Ein fränkisches & herzliches Grüß Gott
 
THEMA Privat







c'est moi
Am 9. Mai des Jahres 1968 nahm das Drama seinen Lauf....
Ich erblickte in meiner Heimatstadt Würzburg das Licht der Welt. Meine Kindheit, die ich im Frauenland verlebte, verlief kurz und schmerzlos, wie das wohl bei vielen anderen auch der Fall ist. Im zarten Alter von 7 Jahren wurde mein Bruder geboren (mit dem ich mich bis heute sehr gut verstehe und bis dato noch nie Streit hatte - ist das normal?)
Dann kam der Umzug nach Heidingsfeld, wo ich wundervolle Jugendjahre verbrachte und viele Freunde fand.

Ich war dort Mitglied der KJG (Katholische Junge Gemeinde).
Wir veranstalteten jährlich ein großes einwöchiges Zeltlager zu Pfingsten mit zw. 80 - 150 Jugendlichen. Bei wöchentlichen Gruppenstunden mit basteln, spielen und anderen gemeinsam aufgezogenen Aktivitäten gingen die Jahre vorbei. Wir ehemals "Kleinen" rutschten hoch in die verantwortungsvollen Reihen. In meinem letzten Mitgliedsjahr war ich Pfarrjugendleiterin und mit der Jahresorganisation der Aktivitäten betraut.
Aber die Zeit der Lagerfeuer und Spiele ging leider viel zu schnell vorbei.

Es folgte meine Ausbildung, das Berufsleben und ein weiterer Lebensabschnitt.
Ich bin ein weiteres Mal umgezogen. Ich lebe nun seit ca 32 Jahren (Stand 2021) im Alten Mainviertel unterhalb der Festung Marienberg und harre nun der Änderungen, die das Leben und das Schicksal noch für mich aus dem Ärmel ziehen!

Mittlerweile bin ich auch wieder in halbwegs festen Händen. Es ist zwar eine Fernbeziehung, das ist aber ein Zustand an den man sich gewöhnen könnte, wenn Prioritäten richtig gesetzt werden würden. Mal sehen, ob wir mal in den Wochenendbeziehungsmodus kommen!? So wie das aber aussieht sehe ich da mal rabenschwarz. Wieso eigentlich haben Männer immer Probleme damit ihr Leben auf die Reihe zu bekommen.

• Eigentlich müßte ich ein Pinguin sein mit meiner Wohlfühltemperatur von 15°
• Kalorien sind die kleinen Tierchen, die über Nacht die Klamotten enger nähen
• ohne Kaffee bin ich nicht lebensfähig
• lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende
• Ich spreche Sarkasmus, und das fliessend
• wer mich entführt, der bringt mich am nächsten Tag wieder zurück
• Ich bin Franke, KEIN Bayer.....
• ich lästere nicht, ich stelle lediglich fest
• Ich nehme keine Drogen, ich bin IMMER so!!!
• my english is so good, that makes me nobody so quickly after
• Ich bin nicht übergewichtig, ich bin nur untergroß
• alles was ich will ist entweder verboten, macht dick oder kostet zu viel
• Männer gehören nicht hinter den Herd...... die Knöpfe sind schließlich vorne
• Ich liebe Kinder, ich könnte nur nie ein Ganzes essen
• warum ist am Ende des Geldes immer noch so viel Monat über?
• das war kein Griff ins Klo... das war ein Köpfer in die Kläranlage!

ICH BIN EIN KATZENMENSCH!!!

Hunde sind so gar nicht meines. Ich selbst bin unabhängig und ich liebe es, daß Katzen es ähnlich halten. Blind hören und folge? Kommt ja gar nicht in die Tüte!

Das waren meine beiden Herzblätter. Lady habe ich 1990 aus dem Tierheim geholt und ca. 3 Jahre später kam dann Socke aus einer Privatzüchtung dazu, damit Lady nicht zu alleine ist, wenn ich arbeiten gehe.
Lady war eine britisch Kurzhaar blau Mischung und Socke ist ein Mischling aus Karthäuser und Perser und wog früher satte 11 kg.
meine beiden Herzblätter

LADY

Ein Besuch im Tierheim zum Tag der offenen Türe hat Lady und mich zusammengebracht. Ich wußte beim ersten Blick, wir beide gehören zusammen. Und ich weiß bei meiner Süßen war es genauso. Das arme Ding ist auf der Straße gefangen worden. Was hat eine solche Schönheit auf der Straße verloren????
Meine Süße war mittlerweile schon eine ältere Dame. Lt. Angaben Tierheim muß sie so zwischen Frühjahr 88 und Herbst 89 geboren worden sein.
Sie war eine sehr sanfte Katze, meine Seelenverwandte, die immer den Körperkontakt zu mir suchte. Sie war die Chefin und ich ihr favorisierter Dosenöffnen, Kuschelbär und Katzenkloreiniger!!! Oft genug wurde ich geweckt, Lady auf meinem Brustkorb und sanft und ohne Krallen die Pfoten auf den Wangen. Sie merkte sofort, wenn mit mir irgendwas nicht stimmte, sie saß auch immer an der Türe zur Begrüßung, egal wie unterschiedlich ich kam.... Und Nachts immer nah an mich angekuschelt. Aber sie hat sich zu Beginn unserer WG (in der ich nur geduldet war) zu sehr auf mich fixiert, deshalb mußte ein Spielgefährte her. Ca. 3 Jahren später kam Socke zu uns! OHA!

meine Seelenkatzeimmer wieder versucht

ich will jetzt nichts hören von wegen Hexe mit Katze auf dem Buckel... lach

Tja, nun sind die vorerst schwersten Tage meines Lebens vorbei und das Leben geht trotzdem weiter. Am Mittwoch-Abend (07.09.05) mußten wir nach kurzer, schwerer Krankheit meine Herzkatze Lady einschlafen lassen. Was hat es mich vor diesem Augenblick gegraut. Ich bin aber bis zum bitteren Ende bei ihr geblieben. Ich wollte schließlich, daß sie in meinen Armen einschläft. Es war die Hölle für mich....eine Erlösung für meine alte Dame. Süße, in unserem nächsten Leben kommen wir wieder zusammen!!!!

SOCKE

Socke wurde am 14. Mai 1993 geboren. Auch hier war es wieder Liebe auf den ersten Blick und nach einigen Schwierigkeiten kam er dann 6 Wochen später zu uns und das Drama nahm seinen Lauf! So wirklich gemocht haben sie sich nicht... dazu war meine Lady doch zu elitär (genau wie ich hihi). Socke war halt auch von Muttern gut gezogen und es hat dann doch öfters mal gekracht, wenn Lady ihre Hinterlassenschaften nicht wirklich schön vergraben hat.... lol... klar, wenn die Prinzessin schon auf Zehenspitzen das Katzeklo aufsuchte ohne wirklich drin zu sein.... ab und an ein Bild für Götter.

was habe ich ihn gesucht....streichel mich

mein Socke

Wie man schon auf den Fotos sieht war er ein Bär (zum Glück kleiner als befürchtet - der Halbbruder war die wohl größte und mächtigste Katze, die ich jemals gesehen hatte!). Dafür ist er ein begnadeter Schmuser. Es können gar nicht genug Hände da sein, die ihn streicheln und er ist ein kleiner Playboy, der allen Zweibeinern schöne Augen macht.
Am 26.12.09 wurde dann auch Socke von seinem kurzen Leid erlöst.....
Hab dich lieb mein Dicker und vermisse dich!!!

Sitterkatzerle

Ab und an zur Urlaubszeit, bekomme ich Besuch vom Mutzerle, meiner Sitterkatze. Das ist so eine brave und unkomplizierte Kätzin. Und das obwohl sie eigentlich zu Hause Freigänger ist. Freue mich immer wieder, wenn wir Zeit gemeinsam haben können. Das ist dann wohl wie bei Enkeln: Schön dass man sie sieht und mit ihnen Zeit verbringt, noch schöner, wenn sie wieder nach Hause gehen. ;-)
es Mutzerleschlafen geht immeris eine Hübsche
ist sie nicht eine ganz Hübsche???
man merkt es

Meine Interessen sind weit gefächert. Langeweile existiert in meinem Wortschatz eigentlich überhaupt nicht. Im Gegenteil. Ich hätte gerne mehr Zeit zum Lesen, stricken, Musik hören. Seit Corona und dem Umzug ins HO (homeoffice) kann ich mir meine Zeit zum Glück viel besser einteilen. Schnell mal ausstechen in die Pause und dann ein wenig Haushalt oder einkaufen.
Nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen habe ich stricken und häkeln wieder für mich entdeckt. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich tatsächlich nochmal für das Sockenstricken begeistern kann. Dafür habe ich meine Oma immer beneidet. Die hat uns echt gut eingedeckt mit Socken. Jetzt sind nur noch zwei Paar übrig, also muss ich wohl selber ran. Und nachdem ich es jetzt endlich gecheckt habe und auch ein paar gute Anleitungen gefunden habe (wie lief das früher eigentlich ohne Internet? grübel) und jetzt beim dritten Paar sieht das doch schon ganz passabel aus.
Um geistig fit zu bleiben versuche ich mich auch daran meine Sprachkenntnisse weiter aufzufrischen und zu vertiefen. Hindi, Französisch und Italienisch kommt da immer wieder mal dran. Online über die kostenfreie Version von Duolingo kann man da schon so einiges dazulernen.
Dann arbeite ich immer wieder gerne an meinem privaten Indoor-Garten, von Frühling bis September auch Outdoor auf meinem Balkon, meinem liebsten Rückzugsort zum entspannen und erholen.
Zudem habe ich einen Heidenspaß, wenn ich meine Wohnsituation optimieren kann. Rechts kommt dann nach links,oben nach unten und danach bin ich meist zufrieden und gebe wieder für ca. ein halbes Jahr Ruhe.
Musik höre ich mittlerweile nicht mehr allzu oft, aber ich liebe Klassik, Metall, die 70er- und 80er (da bin ich schließlich mit aufgewachsen) und als Kind eines Alleinunterhalters natürlich auch die Schlager der 50er- und 60er Jahre. Für melodischen Rock kann ich mich auch immer wieder begeistern.

Franz-Erich Volk geb. 17.09.1944 - gest. 07.11.2011

Etwas das niemand will, was aber jedem mit der entsprechenden Portion Blödheit passieren kann....
Ein harter und langer Weg kommt langsam endlich an sein Ziel!
Stationen auf meinem Weg zurück in ein Leben im PLUS

2008

Hier hat alles angefangen.... Als Singlefrau sich nicht die Fixkosten zu teilen in einer festen Beziehung und Wohngemeinschaft ist der wohl dämlichste & generalblöde Fehler, den man machen kann.
Dazu noch ein Auto, obwohl ich zentral wohne. Irgendwann kam alles zusammen und eine Katastrophe nach der anderen. Und wenn man dann noch alles auf die lange Bank schiebt, weil es unangenehm ist.... tja

2009

Dann kam eine unvorhergesehene Reparatur am Auto (wer hätte das gedacht) und wegen 400 Euro musste ein 3.500 Kredit her, da ich leider keine ÜST-Teilauszahlung bekam. Es blieb nur diese Möglichkeit, denn zu diesem Zeitpunkt wäre ich wohl eher tot umgefallen, als Freunde zu fragen! Stolz tut manchmal fürchterbar weh!
Mittlerweile mein größter Feind.... der Briefkasten.
Also Augen zu und ignorieren. Vlt. verschwinden die Mahnungen ja irgendwann von selbst! Das das so nicht funktioniert hat, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen. Ich hatte den Kopf zu diesem Zeitpunkt leider gaaaaanz tief im Sand!! Aber per Zufall bin ich auf "Raus aus den Schulden" gestoßen. Peter Zwegat..... TAUSEND DANK. Gut zu wissen, dass es anderen teilweise schlechter ging. Und dann mal genau aufgepasst, Notizen gemacht und die Ärmel hochgekrempelt!

2010

Zuerst mal ein Anruf bei der Schuldnerberatung. Dass man innerhalt von 30 Sekunden dermaßen freundlich und aufmunternd behandelt wird.... (DAS war jetzt Sarkasmus in Reinform!!!!) da wurde mir klar.... JETZT IS SCHLUSS MIT LUSTIG, Hilfe brauche ich nicht zu erwarten, DAS MUSS ICH SCHAFFEN!!!! Also Arschbacken zusammen, Verantwortung übernehmen und alles zusammenlegen. Das die Bank sich darauf eingelassen hat, hatte mir zuerst imponiert. Das ist Armut trotz Arbeit! Alle Versicherungen canceln oder pausieren. Klarschiff machen bei den Ausgaben. Kreditkarte o.ä. abgeben und dann hoffen, dass bei den Raten, die einer zweiten Miete gleichkamen, irgendwann sowas wie Land in Sicht kommt.
2 Jahre lang blieben für ALLES (Lebensmittel, Klamotten, Medikamente undundund) gerade mal 50 €/Monat über! Also nach Abzug aller Fixkosten wie Miete etc.
Den Zusatzjob konnte ich nicht weiterführen, da es dann Auswirkungen negativer Art auf meinen Hauptjob gab. Das war eine echt harte Zeit. Da wird man demütig und dankbar für die kleinsten Kleinigkeiten! Und man muss sich einiges einfallen lassen, um sein Taschengeld aufzubessern. Diese zwei Jahre waren die Härtesten und lehrreichsten meines Lebens.

2012

Jetzt nochmal umstricken und Zinsen einsparen und es blieben 80 €/Monat für ALLES.
Statt 12 Euro die Woche ganze 20 Euro! ^^ Das war eine wirklich harte Zeit.
(Wenn ich heute so darüber nachdenke (habe mich mittlerweile an ein paar Luxus-Sächelchen gewöhnt) kann ich es fast nicht mehr glauben, dass ich mich Monate lang von Toastbrot ernährt habe, ab und an mal eine billige Tütensuppe. Meist nur billigster Conviniense-Fraß. Möchte ich nie wieder durchleben müssen.)

2014

Mit Hilfe eines ehemaligen Vorgesetzten habe ich dann nochmal die Bank gewechselt und Kredit umgeschuldet... es geht aufwärts. Endlich wieder mal ein halbwegs erträglicher Zinssatz und endlich auch wieder Versicherungen UND 120 €/Monat... ICH BIN REICH!!!!
Man wird nach so einem Kampf demütig und kann sich an allem erfreuen. Das Sozialleben liegt zwar immer noch ziemlich brach, aber das ist nur noch eine Frage der Zeit!

2019

...es geht langsam aber sicher aufwärts!!!
Alles läuft gerade fast wie am Schnürchen, nur der Job wackelt, weil eine Ausschreibung aussteht!

2020

Durch Corona und HO habe ich auch nochmal enorm sparen können, denn die meist überflüssigen Pauseneinkäufe sind weggefallen, statt dessen gab es anständiges Essen zu Hause. Wenn man will, kann man selbst einer solchen Situation etwas positives abgewinnen.
... und da ist endlich Licht am Horizont!!!
Die Ausschreibung ging zu unseren Gunsten endlich gut aus und am ALLERWICHTIGSTEN: Letzte Rate Ende September.... DANN hab ich es endlich geschafft! Mal hoffen, daß jetzt im Endspurt Onkel Murphy nicht doch noch eine Überraschung für mich parat hält. ... Daumen drücken!!!

Oktober 2020

Letzte Rate getilgt......
ENDLICH SCHULDENFREI!!!!!

Die erste wirkliche weltweite Krise und... OMG... sie bringt doch oft das schlechteste im Menschen zum Vorschein. Zum Glück sind gefühlte 90% doch vernünftig und halten sich (auch wenn es schwer fällt) an die Abstands- und Maskenregeln und Kontaktsperren. Ich bin nun seit 13. März 2020 im HO (mittlerweile eine prima Sache... nach ein paar Startschwierigkeiten eine gute Lösung) und verlasse auch tatsächlich nur seltenst die eigenen 4 Wände. Kontakte vis-a-vis gibt es vlt. am Balkon oder mal kurz an der Wohnungstüre. Wichtige Einkäufe lasse ich mir (EDEKA sei da ein großer Dank) nach Hause liefern. Trotz Lieferkosten spare ich, denn ich kaufe wirklich nur das, was ich bestelle.

Schön bummeln fehlt mir auf alle Fälle, aber diese gehirnamputierten 10% machen mir mehr Angst, als das Covid-19-Virus. Angst ist es sowieso nicht. Sterben müssen wir schließlich alle mal. Aber da es sich um eine Grippeart handelt, ist Vorsicht und Zurückhaltung auf alle Fälle besser, als unbedacht sich anzustecken oder die Ansteckung an jemanden weitergeben! Schon in allererster Linie aus Rücksicht auf das Krankenhaus- und Intensivpersonal! Die sind ja im Normalfall schon überstrapaziert. Und die Grippe an sich ist schon beängstigend entwicklungsfähig und der Medizin wird es erschwert, durch unsere ständige Antibiotikanutzung, auf die schnelle einen adäquaten Schutz oder Medikamente zu finden.

Es ist wirklich erschreckend, wie wohlstandsverwöhnt doch einige sind. Sie zerfließen im Selbstmitleid, dass alles ja sooooo schrecklich ist. Und die Maske KANN ich nicht tragen, da ersticke ich (ja, das habe ich wortwörtlich oft so gehört) als würde sich die Sonne und das komplette Universum ausschließlich um sie selbst drehen. Demut? Fehlanzeige. Ego? Riesig... womit manche sich DAS einbilden ist mir ein absolutes Rätsel. Ich selbst habe ein Lungenproblem und es gibt sicher schöneres als mit der Maske auf der Nase am Leben teilzunehmen, aber es gibt wirklich schlimmeres. Wie kann einem das eigene Ego soooo wichtig sein, dass man dafür die Gefahr in Kauf nimmt evtl. andere ins Elend zu reissen????!!!!

Ich habe mir oft überlegt, was das wohl werden würde, wenn nochmal ein Krieg ausbrechen würde? Würden jene dann auch sagen "Hey, ich hab keinen Bock, ich mach nicht mehr mit?!" Es könnte schließlich immer noch schlimmer sein, dafür muss man ab und zu halt auch mal über den eigenen Tellerrand hinaussehen! Wir haben das Problem ja erwiesenermassen weltweit. Und man braucht nur mal zu schauen, was in den anderen Ländern so abgeht, da haben wir es tatsächlich noch richtig gut. Die Wirtschaft hätte genauso Schaden genommen, wenn ohne Lockdown die entsprechenden Menschen potenziert krank geworden wären. Ich würde sogar sagen, das wäre sicher noch schlimmer gekommen. Durch HO und diverse andere Möglichkeiten wurde so einiges aufgefangen. Klar, für die Gastronomie etc. ist es schon knüppelhart. Aber es gibt ja auch dort Mittel und Wege trotzdem entsprechend zu überleben. Man muss sich halt anpassen. Ist sicher nicht immer leicht und es gibt bestimmt auch viele, die nicht die Möglichkeiten dazu haben.

Jetzt hat es die Medizin weltweit tatsächlich geschafft in kürzester Zeit Impfmittel auf den Weg zu bringen, und auch DA gibt es dann wieder die entsprechenden Menschen, die beim letzten Einkauf wohl irgendwo ihr Hirn zum lüften ausgelegt haben, und vergessen haben es wieder mitzunehmen. Wenn man bedenkt, wie lange das Thema HIV und/oder Krebs kursiert und es dafür immer noch kein wirklich heilsamen Mittel gibt. Keine Bange, die Pharmakonzerne wollen/brauchen alle unser Geld, also werden die uns sicher nicht umbringen, wer kauft das ganze Zeugs denn sonst. Und in Zeiten von Facebook hat auch ein Bill Gates es nicht nötig uns Chips einzupflanzen. WO IST BLOSS DER GESUNDE MENSCHENVERSTAND  HINGEKOMMEN???? Was man sonst noch so von den Impfgegnern hört läßt einem die Haare zu Berge stehen. Und jetzt heulen sie wieder rum, weil die Zahlen hochgehen und sie keine Impftermine bekommen. Man könnte sich im Grunde nur noch dauerfremdschämen!

Gut die Presse ist nicht ganz unschuldig mit dem Geschwafel der Welle der Ungeimpften. LEUTE, KEIN Mensch hat behauptet, daß die Impfung immun macht. Sie schützt nur bestmöglich, damit Corona zum einem keinen schweren Verlauf  nimmt (und auch dafür gibt es keine 100% Garantie) und zum anderen, damit die Virenweitergabe erschwert wird. Denn auch Geimpfte geben das Virus weiter!!! Wir lassen uns impfen, um so gut es geht vorzubeugen, daß die schweren Verläufe in Massen ausbleiben und die Krankenhäuser und das Personal nicht noch weiter ausgelaugt werden. Und auch trotz Impfung halten wir uns zurück und die Abstandsregeln ein. Ihr wißt schon, daß sich nix ändern kann, wenn jeder Hirni glaubt er kann so weitermachen wie bisher!

• Dramen um Organspende
würden mehr Menschen sich dazu bereit erklären ihre Organe zu spenden, wäre es gar nicht erst zu diesem Skandal gekommen. Deshalb bin ich schon aus Prinzip Organspender und typisieren lassen bei der DKMS habe ich mich auch schon vor vielen Jahren. Eigentlich sollte es umgekehrt laufen. Grundsätzlich Organspende! Wer es nicht will.... angeben.
• der ganze Facebook-Hype
Mittlerweile muss ich mich leider mit diesem Thema auseinandersetzen, alleine schon von Berufswegen. Viele Firmen nutzen FB mittlerweile und da sollte man sich wirklich wenigstens mit auseinandergesetzt haben! Aber wie Facebook dafür sorgt, dass man gefühlt stundenlang dort ausharren muss nur um ja nichts zu versäumen, dafür ist mir meine Freizeit echt viel zu wertvoll. Wenn jemand was zu sagen hat sollte man vlt. einen Blog schreiben oder doch eine eigene Website.
Ich kam zuerst zu Facebook, da hat es noch fast kein Mensch gekannt, das war kurz nach wkw. Und da haben sich schon so viele Kranke und Betrüger getummelt, da hatte ich keine Lust mehr drauf
Als ich nun Jahre später wieder dazustieß habe ich fast die Krise bekommen, so hat das ausgeufert. Nein, das tu ich mir nicht mehr an.
• was einem Großteil der Menschheit fehlt....
RESPEKT und eine gute Portion DEMUT... egal welchen Glaubens, welcher Lebensumstände, welchen Lebensstandards. Würde jeder seinen Gegenüber ensprechend so behandeln und respektieren, wie er selbst entsprechend behandelt werden wollte,dann wäre einiges viel einfacher. Man vergißt auch gerne, wie gut es uns hier geht , und nicht jeder hat das Glück in ein "reiches" Land geboren zu werden. Wer schon mal Not am eigenen Leib erfahren hat, weiß, wovon ich schreibe!
• Armut in Deutschland??? KEIN WUNDER...
Der Staat war dämlich genug den Sozialwohnungsteil zu privatisieren. Jetzt ist es mittlerweile schier unmöglich einen preislich-angemessenen Wohnraum zu finden. Anstatt den Immobilien-Inhabern auf die Finger zu klopfen für horrende, unbezahlbare Mieten, wird ein Gesetz zur Mietpreis-Bremse erlassen, das mehr Schlupflöcher hat als ein Fischernetz! Da kann man echt nur noch den Kopf schütteln.
• "Opfer" ist mittlerweile ein Schimpfwort
Auch das ist kein Wunder, denn Menschen, die die Rechte anderer mit Füßen treten, haben mehr Rechte als die von ihnen Geschädigten. Jedenfalls kommt es mir so vor.
• das "Brexit"-Syndrom
Die Engländer haben es vorgemacht! Wir wollen nicht mehr EU... aber wir wollen die kompletten Vergünstigungen! Rechte ja, Pflichten... och nö du, lass ma! Es ist tatsächlich unglaublich. Die Vielzahl der Menschen bilden sich ein, sie wären hier bei "Wünsch-Dir-Was"!
Uns gefällt das Ende von GoT nicht, wir machen eine Unterschriften-Aktion, wir wollen das anders!
Ich will nur schnell auf den Parkplatz und nicht ums Karree fahren, Einbahnstraße?... mir doch egal!
Oder mein absoluter Favorit, mich nervt das Maske-tragen, ich erschieße den nächsten, der mich drauf hinweist! Man könnte so manches mal an der Menschheit verzweifeln!!!




  © 2021/2022 Document made with KompoZer WIEDER HOCH